Aktuelles

HAHN Rechtsanwälte gehört zu den bekanntesten deutschen Wirtschaftskanzleien und ist bundesweit für Privatanleger, Family Offices und institutionelle Anleger im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie im Versicherungsrecht tätig. Unter "Aktuelles" können Sie sich ein Bild über unsere Aktivitäten machen, von neuesten Entwicklungen erfahren oder sich über den Stand der von uns behandelten Fälle informieren.

HAHN Rechtsanwälte gehört zu den bekanntesten deutschen Wirtschaftskanzleien und ist bundesweit für Privatanleger, Family Offices und institutionelle Anleger im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie im Versicherungsrecht tätig. Unter "Aktuelles" können Sie sich ein Bild über unsere Aktivitäten machen, von neuesten Entwicklungen erfahren oder sich über den Stand der von uns behandelten Fälle informieren.

CPO Produktentanker: HAHN Rechtsanwälte rät Anlegern zur Teilnahme an kostengünstiger Sammelklage und bietet Unterstützung bei Forderungsanmeldung

Das Landgericht Hamburg hat in den derzeit laufenden Prospekthaftungsverfahren betreffend die „Erste Beteiligungsgesellschaft CPO Produktentanker GmbH & Co. KG“ am 05.04.2017 im Klageregister des elektronischen Bundesanzeigers den Vorlagebeschluss veröffentlicht. Damit sind nun die Voraussetzungen für die Durchführung des Verfahrens nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht geschaffen.

HAHN Rechtsanwälte reicht beim CPO Produktentanker GmbH & Co. KG Musterverfahrensanträge nach KapMuG ein

In zehn derzeit vor dem Landgericht Hamburg laufenden Prospekthaftungsverfahren betreffend die „Erste Beteiligungsgesellschaft CPO Produktentanker GmbH & Co. KG“ hat HAHN Rechtsanwälte nunmehr Musterverfahrensanträge nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) eingereicht. Der Hamburger Fachanwalt Oliver Becker von HAHN Rechtsanwälte ist davon überzeugt, dass diese Musterverfahrensanträge vom Landgericht Hamburg für zulässig erachtet werden.

Landgericht Stuttgart verurteilt Kreisparkasse Böblingen zur Rückabwicklung eines Darlehensvertrags vom 16.11.2010

Der Widerrufsjoker sticht weiter“ kommentiert der Fachanwalt Peter Hahn von HAHN Rechtsanwälte ein aktuell von der Kanzlei erstrittenes Urteil des Landgerichts Stuttgart. In dem Urteil vom 03. März 2017 – 14 O 18/16 – befasste sich das Landgericht Stuttgart mit einer Widerrufsinformation der Kreissparkasse Böblingen zu einem Immobiliendarlehensvertrag vom 11. November 2010. Das Landgericht Stuttgart stellt fest, dass die Widerrufsinformation nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht.

Seiten