Presse

Dr. Rolf-Rüdiger Hoffmann
040-32 58 18-11
0171-23 87 341
hoffmann@berater-pr.de
Fax: 040-32 58 18-18

Claus Hönig
040-32 58 18-12
0172-43 12 696
hoenig@berater-pr.de
Fax: 040-32 58 18-18

HAHN Rechtsanwälte erstreitet rechtsprägende Urteile und hat das Bank- und Kapitalmarktrecht in der Vergangenheit mit gestaltet.

Gern stehen wir Medienvertretern als Ansprech- und Gesprächspartner für Themen des Bank- und Kapitalmarktrechts zur Verfügung.

Für Presse-Anfragen oder Terminvereinbarungen sowie allgemeine Fragen rund um unsere Öffentlichkeitsarbeit steht Medienvertretern unser PR-Team zur Verfügung

 

 

HAHN Rechtsanwälte erstreitet rechtsprägende Urteile und hat das Bank- und Kapitalmarktrecht in der Vergangenheit mit gestaltet.

Gern stehen wir Medienvertretern als Ansprech- und Gesprächspartner für Themen des Bank- und Kapitalmarktrechts zur Verfügung.

Für Presse-Anfragen oder Terminvereinbarungen sowie allgemeine Fragen rund um unsere Öffentlichkeitsarbeit steht Medienvertretern unser PR-Team zur Verfügung

 

 

Hauptbild: 

Landgericht Hamburg bestätigt: Widerrufsbelehrung des Bankhauses Wölbern zur Finanzierung von Fondsbeteiligung fehlerhaft

Mit Urteil vom 03.11.2017 - 02 O 39/17 - hat das Landgericht Hamburg das Bankhaus Wölbern & Co. (AG & Co. KG) (jetzt: Sandtor Abwicklungsgesellschaft) erneut zur kompletten Rückabwicklung einer am 22. Dezember 2004 abgeschlossenen und über das Bankhaus finanzierten Beteiligung an der 56. IFH geschlossener Immobilienfonds für Holland verurteilt.

Anwalt Hahn: „Der Widerrufsjoker sticht weiter“ - Landgericht Hamburg verurteilt Hamburger Sparkasse zur Rückabwicklung eines Darlehensvertrages

Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 13. November 2017 – 326 O 286/15 – erneut zugunsten der Verbraucher entschieden und verurteilte die Hamburger Sparkasse AG zur Rückabwicklung eines Immobiliendarlehensvertrages vom 09. Februar 2007. Das Landgericht entschied, dass die Widerrufsfrist am Tage des Zugangs der Widerrufserklärung noch nicht abgelaufen und die erteilte Widerrufsbelehrung fehlerhaft sei. Durch das Wort „frühestens“ werde nicht eindeutig über den Beginn der Widerrufsfrist belehrt.

Prospekthaftung beim Lloyd Flottenfonds X: Landgericht München I macht ersten Musterfeststellungsantrag bekannt

HAHN Rechtsanwälte ist der Auffassung, dass der Prospekt des Lloyd Flottenfonds X fehlerhaft ist und hat daher bereits mehr als zehn Musterverfahrensanträge nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) eingereicht. Ein erster Musterfeststellungsantrag ist jetzt vom Landgericht München I für zulässig erachtet und bekannt gemacht worden. Eine Veröffentlichung wird in Kürze im elektronischen Bundesanzeiger (Klageregister) erfolgen.

Seiten

Valentinskamp 70
(EMPORIO)
20355 Hamburg
Tel.: 040-3615720
Fax: 040-361572361

Marcusallee 38
28359 Bremen
Tel.: 0421-246850
Fax: 0421-2468511

Königstr. 26
70173 Stuttgart
Tel.: 0711-18567500
Fax: 0711-1856749500