Hamburg | Bremen | Stuttgart | München


Autofinanzierung widerrufen

Die Autofinanzierung zu widerrufen ist besonders für Dieselfahrer eine attraktive Möglichkeit, um sich im Abgasskandal vom Fahrzeug zu trennen, das unter einem hohen Wertverlust leidet. Denn durch den Widerruf ist der wirtschaftliche Vorteil gegenüber einem Verkauf auf dem Gebrauchtwagenmarkt klar erkennbar.

Vorteile gegenüber einer Kündigung

Verbraucher, die ihre Autofinanzierung widerrufen, können von zahlreichen Vorteilen gegenüber einer Kündigung profitieren. Gerade im Abgasskandal lohnt sich der Widerruf der Autofinanzierung für Diesel Besitzer.

So ist es möglich, die Autofinanzierung zu widerrufen

Viele Banken haben in ihren Kreditverträgen Fehler gemacht. Diese können dazu führen, dass Verbraucher über ein ewiges Widerrufsrecht verfügen. Das heißt, die Autofinanzierung kann noch widerrufen werden, obwohl der Vertrag schon vor Jahren abgeschlossen wurde. Bei einem Widerruf wird der Vertrag rückabgewickelt. Ganz besonders interessant ist dies für Dieselfahrer. Denn wenn der Autoverkäufer zusammen mit dem Auto auch die Finanzierung vermittelt hat, werden beide Verträge als wirtschaftliche Einheit behandelt. Wird nun die Autofinanzierung widerrufen, wird auch der Kaufvertrag rückabgewickelt. Der Verbraucher gibt das Auto zurück und erhält im Gegenzug seine Anzahlung und alle bereits bezahlten Raten erstattet. Zudem wird das Darlehen natürlich nicht weiter bedient. Nutzen kann den Widerrufsjoker grundsätzlich jeder Autobesitzer, egal ob es sich um einen Diesel oder einen Benziner, einen Neuwagen oder ein Gebrauchtfahrzeug handelt. Für Dieselfahrer ist der Widerruf der Autofinanzierung aber eine gute Möglichkeit, ein Auto zu guten Konditionen wieder loszuwerden, das im Rahmen des Abgasskandals und der Fahrverbote erheblich an Wert verloren hat. Allerdings ist das Widerrufsrecht ein Verbraucherrecht – Sie müssen Ihr Fahrzeug also als Verbraucher nutzen, um den Widerrufsjoker einsetzen zu können.

Im Rahmen des Abgasskandals und der Fahrverbote gibt es gerade für Dieselfahrer gute Gründe, sich von ihrem Fahrzeug zu trennen. Und zwar idealerweise, ohne es mit Wertverlust verkaufen zu müssen. Fahrverbote gibt es in immer mehr Städten, von Hamburg bis Stuttgart und von Darmstadt bis Berlin. Und weitere werden höchstwahrscheinlich dazu kommen. Zudem melden viele Fahrer Probleme mit ihrem Diesel, nachdem das Software-Update aufgespielt wurde. Weigert man sich allerdings, einem Pflichtrückruf nachzukommen, droht eine Zwangsstilllegung. All diese Faktoren tragen zum Wertverlust der Diesel Fahrzeuge bei und machen den Widerruf der Autofinanzierung umso attraktiver.

Die Fehler der Banken

Fehlende oder fehlerhafte Pflichtangaben führen dazu, dass viele Autofinanzierungen noch heute widerrufen werden können. Als Beispiel seien hier nur einige mögliche Fehler genannt, es gibt jedoch noch viele mehr. So fehlt in vielen Verträgen die Pflichtangabe zum Recht des Darlehensnehmers zur außerordentlichen Kündigung. Andere Banken haben die Pflichtangabe zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung weg gelassen. Und in wieder anderen Verträgen fehlt der Hinweis, in welcher Form die Kündigungserklärung des Darlehensnehmers zu erfolgen hat. Für Laien sind fehlerhafte Verträge äußerst schwer zu erkennen. Umso mehr lohnt es sich, den Vertrag einem erfahrenen Anwalt zur Prüfung zu geben. HAHN Rechtsanwälte bietet Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung zum Widerruf Ihrer Autofinanzierung an. Wir prüfen Ihren Vertrag auf Fehler und sagen Ihnen, wie hoch Ihre Rückzahlung sein kann. Zudem prüfen wir im Rahmen der kostenlosen Beratung die Eintrittspflicht Ihrer Rechtsschutzversicherung. Sollten Sie noch nicht über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, sprechen Sie uns bitte an.

Sie haben nur ein 14-tägiges Widerrufsrecht in Ihrem Vertrag stehen? Kein Problem – genau das ist auch die gesetzliche Vorgabe. Allerdings beginnt diese Widerrufsfrist nur zu laufen, wenn Ihnen ein korrekter Vertrag übergeben wurde. Bei den oben genannten Fehlern beginnt die Frist nicht zu laufen, Sie genießen deshalb ein ewiges Widerrufsrecht.

Die Nutzungsentschädigung

Unter Umständen werden Sie bei der Rückgabe des Autos eine Nutzungsentschädigung zahlen müssen. Dies kommt darauf an, von wann Ihr Vertrag ist. Nach einer verbraucherfreundlichen Gesetzesänderung entfällt die Zahlung des Nutzungswertersatzes bei Verträgen, die ab dem 13.06.2014 geschlossen wurden. Sie erhalten somit Ihre gesamten Zahlungen ohne Abzüge erstattet. Muss der Nutzungswertersatz gezahlt werden, berechnet er sich nach einer konkreten Formel. Dabei werden die gefahrenen Kilometer mit dem gezahlten Kaufpreis multipliziert und das Ergebnis wird durch die maximal erwartbare Leistung des Fahrzeugs (die durch das Gericht festgelegt wird) geteilt. Doch selbst, wenn diese Zahlung erfolgen muss, lohnt sich der Widerruf der Autofinanzierung in aller Regel. Nämlich dann, wenn der Wertersatz geringer ist, als der tatsächliche Wertverlust. Besonders bei Dieselfahrzeugen ist dies regelmäßig der Fall.