Hamburg | Bremen | Stuttgart | München

Autofinanzierung widerrufen und Geld zurück erhalten

Nutzen Sie diese Chance im Abgasskandal!

Sie wollen Ihre Autofinanzierung widerrufen? Dafür gibt es gute Gründe! Wir zeigen Ihnen, warum es Sinn macht, Ihre Autofinanzierung zu widerrufen und wie das geht!

Gerade im Abgasskandal fragen sich viele Verbraucher, wie sie ihr Auto zu guten Konditionen loswerden können. Kommt eine Schadensersatzklage nicht in Frage ist der Widerruf der Autofinanzierung eine erfolgsversprechende Alternative.


Hersteller täuschen im Abgasskandal

Nach VW steht jetzt auch Daimler mächtig in der Kritik – auch der Premiumhersteller hat flächendeckend betrogen und in vielen seiner Modelle illegale Abschalteinrichtungen eingebaut. Millionen Fahrzeuge sind herstellerübergreifend von Rückrufen betroffen und bekommen ein Software-Update aufgespielt. Verbraucher, in deren Fahrzeug eine illegale Abschalteinrichtung eingebaut ist, können den jeweiligen Hersteller auf Schadensersatz verklagen. Doch was machen Verbraucher, bei deren Fahrzeug zwar (noch) keine illegale Abschalteinrichtung nachgewiesen wurde, die aber von Fahrverboten betroffen sind? Oder einen Diesel haben, den keiner mehr kaufen will? Diese Verbraucher können mit etwas Glück ihre Autofinanzierung widerrufen! Es sind zwar einige Voraussetzungen zu erfüllen, damit dies möglich ist, doch die treffen häufiger zu, als man denkt.

Wann kann man eine Autofinanzierung widerrufen?

Zunächst einmal müssen Sie zusammen mit Ihrem Autokauf vom Händler auch eine Autofinanzierung angeboten bekommen haben und diese abgeschlossen haben. Wobei der Vertrag zur Finanzierung nicht mit der Herstellerbank eingegangen sein muss – nur die Vermittlung muss zusammen mit dem Kaufvertrag geschehen sein. Zudem müssen Sie Ihr Auto als Verbraucher gekauft haben. Die letzte Voraussetzung, um die Autofinanzierung widerrufen zu können, ist, dass der Vertrag dazu Fehler enthält. HAHN Rechtsanwälte hat schon Tausende Autokreditverträge geprüft und kann Ihnen versichern – fast alle Banken haben Fehler gemacht. Etwa neun von zehn Verträgen enthalten solche Fehler. Das kann zum Beispiel das Fehlen von Pflichtangaben sein oder Widerrufs- oder Kündigungsbedingungen wurden nicht ordnungsgemäß erläutert.

Die Widerrufsfrist bei der Autofinanzierung

Normalerweise haben Sie als Verbraucher 14 Tage Zeit, einen Kreditvertrag zu widerrufen. Doch diese Frist beginnt bei fehlerhaften Finanzierungsverträgen nicht zu laufen – es steht Ihnen ein ewiges Widerrufsrecht zu. Das heißt, auch Jahre nach dem Vertragsabschluss können Sie die Autofinanzierung widerrufen. Sie fragen sich vielleicht, warum es so wichtig ist, dass Sie die Autofinanzierung gemeinsam mit dem Autokauf abgeschlossen haben. Nun, in einem solchen Fall gelten die beiden Verträge als verbunden. Wenn Sie erfolgreich Ihre Autofinanzierung widerrufen wird deswegen auch der Kaufvertrag rückabgewickelt. Sie geben das Fahrzeug zurück und erhalten die bereits gezahlten Raten, sowie eine eventuell getätigte Anzahlung erstattet.

Die Folgen eines Widerrufs

Nach einem erfolgreichen Widerruf der Autofinanzierung wird der Autokreditvertrag rückabgewickelt. Handelt es sich wie oben beschrieben bei Kredit- und Kaufvertrag um verbundene Geschäfte, wird auch der Kaufvertrag rückabgewickelt. Ergebnis davon ist die Rückgabe des Autos an die Bank. Im Gegenzug erhalten Sie Anzahlung und Raten erstattet. Eventuell müssen Sie sich einen Nutzungswertersatz anrechnen lassen. Dies prüfen wir gern in jedem Fall individuell. Natürlich müssen Sie bei einer erfolgreichen Klage das Darlehen auch nicht weiter bedienen.

Fahrverbote und Wertverlust im Dieselskandal

Nach Aufkommen des Dieselskandals wurden plötzlich auch Dieselfahrverbote wieder aktuell. Beides zusammen sorgt für hohe Wertverluste beim Diesel – das merken auch Halter, die ihren Diesel auf dem Gebrauchtwagenmarkt verkaufen wollen. Daher ist das Widerrufen der Autofinanzierung ein sinnvoller Schritt, um den Abgasskandal ins Positive zu wenden und sich gegen die Hersteller zu wehren. Denn auch, wenn Sie eine Nutzungsentschädigung zahlen müssen, ist Ihr Gewinn in der Regel klar höher als der Preis, den Sie bei einem Verkauf des Diesels erzielen könnten.

Sonderfälle beim Widerruf der Autofinanzierung

Sie können Ihre Autofinanzierung sogar noch widerrufen, wenn Sie das Darlehen schon vollständig zurückgezahlt haben oder wenn Sie Ihr Fahrzeug bereits weiterverkauft haben. Es ist zudem unerheblich, ob Sie einen Diesel oder einen Benziner fahren, ob es sich um einen Neu- oder Gebrauchtwagen handelt und vom welchem Hersteller Ihr Fahrzeug ist. Und sogar bei einem Leasingvertrag kann dieser Widerrufsjoker eingesetzt werden!

Senden Sie uns Ihre Vertragsunterlagen zu – wir melden uns kurzfristig bei Ihnen zurück und erläutern Ihnen Ihre rechtlichen Möglichkeiten!

Weitere Informationen und Erklärungen zum Widerruf der Autofinanzierung finden Sie hier!