Hamburg | Bremen | Stuttgart | München

Widerruf Bootskauf – Kredit widerrufen und Boot zurückgeben

Wer ein teures Boot zu guten Konditionen wieder loswerden möchte, der kann eventuell die Hilfe des Widerrufsjokers in Anspruch nehmen. Denn fehlerhafte Verbraucherkreditverträge können auch Jahre nach ihrem Abschluss noch immer widerrufen werden. Für die Darlehensnehmer ergibt das in der Regel einen großen finanziellen Vorteil.


Boot gekauft – Kreditvertrag widerrufen – Boot zurückgeben

Der große Vorteil des Kreditwiderrufs? Der Vertrag wird rückabgewickelt und Sie werden so gestellt, als hätten Sie den Vertrag nie unterzeichnet. Besonders interessant wird es, wenn Ihnen der Bootsverkäufer den Kredit vermittelt hat. Denn dann gelten Kredit- und Kaufvertrag als verbundene Verträge und was für den einen gilt, gilt auch für den anderen. Auch der Kaufvertrag wird im Zuge eines erfolgreichen Widerrufs rückabgewickelt. Im Ergebnis bedeutet dies, dass Sie das Boot an den Verkäufer zurückgeben können und im Gegenzug alle Raten (Tilgung und Zinsen) erstattet bekommen. Wenn Sie eine Anzahlung geleistet haben, bekommen Sie diese ebenfalls zurück. Lediglich einen Wertersatz müssen Sie sich eventuell anrechnen lassen, was wir gerne individuell prüfen.

Voraussetzungen für den Widerruf des Bootkredits

  • Der Verbraucherkreditvertrag wurde zwischen dem 11.06.2010 und dem 26.03.2020 abgeschlossen
  • Der Bootsverkäufer hat Ihnen die Finanzierung vermittelt, so dass es sich bei Kauf- und Kreditvertrag um eine wirtschaftliche Einheit handelt
  • Der Vertrag enthält fehlerhafte Angaben, die das ewige Widerrufsrecht ermöglichen

Mit welchen Krediten kann ich mein Boot finanzieren?

Wenn Sie Ihr Traumboot gefunden haben, wird Ihnen der Verkäufer vermutlich eine Finanzierung anbieten bzw. vermitteln. Im Hintergrund gibt es einige Banken, die sie such Bootskredite spezialisiert haben.

Dazu gehören zum Beispiel die AFK Bank und die VR-Bank Uckermark-Randow.

Händler arbeiten oft mit Kreditmarklern zusammen. Im Bootsbereich sind die zwei bekanntesten sicherlich die Yacht-Finanz und die Go Boating.

Natürlich können Sie sich auch an Ihre Hausbank wenden und dort nach einem Verbraucherkredit fragen, den Sie auch zum Bootskauf einsetzen können. Ohne Vermittlung der Finanzierung durch den Verkäufer entfällt jedoch die Wirtschaftliche Einheit von Kredit- und Kaufvertrag.

Diese Fehler können zum ewigen Widerrufsrecht führen

Es gibt zahlreiche Fehler, die Kreditinstituten in ihren Vertragsunterlagen unterlaufen sind und die dem Darlehensnehmer ein ewiges Widerrufsrecht einräumen.

  • Der Vertrag einen Kaskadenverweis wie den Hinweis auf § 492 Abs. 2 BGB
  • Der Verzugszinssatz wird nicht in Form einer konkreten Prozentzahl genannt
  • Die Methode zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung ist nicht verständlich aufgeführt
  • Der Darlehensnehmer wird nicht auf sein Recht zur außerordentlichen Kündigung hingewiesen
  • Die Form der Kündigungserklärung durch den Darlehensgeber wird nicht erläutert
  • Angaben zum Tageszins sind fehlerhaft
  • Angaben zur Restschuldversicherung sind fehlerhaft
  • Es liegen nicht alle Vertragsunterlagen vor

Besonders zwei Urteile des Europäischen Gerichtshofs aus dem März 2020 und dem September 2021 haben die Widerrufsrechte von Verbrauchern gestärkt – das betrifft vor allem Autokreditverträge, aber auch Bootskredite.

Der EuGH machte deutlich, welche Angaben in den Widerrufsbelehrungen enthalten sein müssen. Somit können Verbraucher, die nicht ausreichend belehrt worden sind, ihre Rechte nun noch einfacher durchsetzen.

Mit HAHN Rechtsanwälte den Bootskredit widerrufen

Die Kanzlei gilt als eine der erfolgreichsten im Bereich des Widerrufsrechts von Verbrauchern und konnte schon in zahlreichen Fällen die Rückabwicklung von Autokrediten oder Immobiliendarlehen erwirken.

Gerne prüfen unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht auch Ihren Vertrag über einen Bootskredit. Finden wir entsprechende Fehler, können Sie Ihren Vertrag noch immer widerrufen und von den finanziellen Vorteilen profitieren.

Unsere kostenfreie Erstberatung umfasst dabei auch die Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung.