Hamburg | Bremen | Stuttgart | München

Schwäbisch Hall – Vorfälligkeitsentschädigung umgehen

Dank der Fehler der Bank bares Geld sparen

Wenn die Schwäbisch Hall eine Vorfälligkeitsentschädigung von Ihnen fordert, gilt es diese Forderung zu prüfen. Denn in vielen Fällen steht ihr diese Zahlung gar nicht zu oder die Bank fordert eine viel zu hohe Summe. Zudem haben viele Verbraucher die Möglichkeit, ihren Kredit noch immer zu widerrufen - auch in einem solchen Fall fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung an.


So sparen Kunden die Vorfälligkeitsentschädigung bei der Schwäbisch Hall

Wenn Sie der Schwäbisch Hall keine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen wollen, dann lassen Sie prüfen, ob die Bank eventuell Fehler im Vertrag gemacht hat. So kann es sein, dass ihr gar keine Vorfälligkeitsentschädigung zusteht oder Sie diese Zahlung auf anderem Wege vermeiden können.

Warum fordert die Schwäbisch Hall eine Vorfälligkeitsentschädigung?

Banken und Sparkassen fordern eine Vorfälligkeitsentschädigung, wenn Darlehensnehmer vorzeitig einen Immobilienkredit kündigen. Denn schließlich gehen so fest eingeplante Zinseinnahmen verloren. Deshalb kann auch die Schwäbisch Hall eine Vorfälligkeitsentschädigung fordern, um den Verlust auszugleichen. Die Höhe dieser Strafzahlung orientiert sich an der Restschuld und kann deshalb sehr teuer werden. Wer einen Kredit bei der Schwäbisch Hall kündigen möchte, um zu einem Darlehen mit günstigeren Konditionen umzuschulden, der muss dies im Auge behalten.

Wurde korrekt gerechnet?

Wurde bereits gekündigt und die Schwäbisch Hall hat die Vorfälligkeitsentschädigung zu Recht gefordert, gilt es, die geforderte Summe überprüfen zu lassen. Denn wie Verbraucherzentralen herausgefunden haben, machen Banken und Sparkassen oft Fehler bei der Berechnung, so dass Darlehensnehmer viel zu hohe Beträge zahlen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Schwäbisch Hall eine zu hohe Vorfälligkeitsentschädigung von Ihnen fordert, kontaktieren Sie uns gerne. Wir prüfen diese für Sie!

Widerruf der Baufinanzierung spart die Vorfälligkeitsentschädigung

Viele Darlehensnehmer haben eine Alternative zur Kündigung – nämlich den Widerruf der Baufinanzierung. Der große Vorteil dabei ist, dass die Schwäbisch Hall keine Vorfälligkeitsentschädigung fordern darf. Sie können also aus dem Kredit aussteigen und zu einem für Sie günstigeren Kredit umschulden, ohne diese Strafzahlung leisten zu müssen.

Möglich wird dies durch den Einsatz des Widerrufsjokers. Dieser kann immer dann eingesetzt werden, wenn ein Verbraucherdarlehensvertrag fehlerhaft ist. Oft handelt es sich dabei um eine fehlerhafte Widerrufsinformation, doch die Zahl der möglichen Fehler ist groß. Wurde der Darlehensnehmer nicht korrekt informiert, genießt er ein ewiges Widerrufsrecht.

Dank EuGH Urteil Vorfälligkeitsentschädigung sparen

Millionen von Verbrauchern haben nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes die Möglichkeit, den Widerrufsjoker einzusetzen. Möglich wird dies durch die Entscheidung des Gerichts, den Kaskadenverweis in Widerrufsinformationen von Verbraucherimmobiliendarlehensverträgen für nicht zulässig zu erklären. Dieser Verweis, der auf Vorschriften verweist, die wiederum auf weitere Vorschriften verweisen sorgt nicht für eine klare Aufklärung der Verbraucher zum Widerrufsrecht. Stattdessen werden Darlehensnehmer, die sich über ihr Recht informieren wollen, in die Irre getrieben. Ohne juristisches Wissen ist für sie kaum erkennbar, was ihre Rechte sind und wann genau ihre Widerrufsfrist beginnt. Möglich ist deshalb nun der Widerruf von Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen, die zwischen dem 11.06.2010 und dem 20.03.2016 abgeschlossen worden sind.

Wir haben bereits über 5.000 Darlehensverträge geprüft und bieten Ihnen an, auch Ihren Vertrag im Rahmen einer kostenfreien Erstberatung zu prüfen. So können Sie sich vielleicht die Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung an die Schwäbisch Hall sparen!

Schwäbisch Hall kann Anspruch auf Vorfälligkeitsentschädigung verlieren

Zudem kann es vorkommen, dass der Schwäbisch Hall aufgrund von fehlerhaften Angaben im Vertrag gar keine Vorfälligkeitsentschädigung zusteht. Denn laut § 502 BGB ist ein solcher Anspruch ausgeschlossen, wenn im Vertrag unzureichende Angaben zur Laufzeit des Vertrags, zum Kündigungsrecht des Darlehensnehmers oder zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung enthalten sind. So hat das OLG Frankfurt im Juli 2020 einem Verbraucher Recht gegeben, der geklagt hatte, weil die Informationen zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung in seinem Vertrag mit einer Bank unzureichend waren. Im Ergebnis muss die Bank ihm die Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von über 20.000,00 Euro erstatten. Verbraucher können sich auf diesen Paragraphen berufen bei Verträgen, die nach dem 20.03.2016 abgeschlossen worden sind.

Gerne überprüfen unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht auch Ihren Vertrag mit der Schwäbisch Hall auf solche unzureichende Angaben - kostenfrei und unverbindlich!

Sparen Sie sich mit uns die Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung an die Schwäbisch Hall!

Bitte beachten Sie dabei: Die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten NICHT, wenn es sich bei der Immobilie zum Zeitpunkt des Immobilien-Erwerbs durch den Darlehensnehmer (nicht: Zeitpunkt der Umfinanzierung) um einen Neubau handelte. In diesen Fällen greift die sog. Baurisiko-Ausschlussklausel ein, die ausdrücklich auch die Finanzierung eines Neubaus erfasst. Wenn ein Vermietungsobjekt gebraucht gekauft wurde, könnte zudem die Kapitalanlagen-Ausschlussklausel des jeweiligen Rechtsschutzversicherers eingreifen. Ob dies der Fall ist, prüft HAHN Rechtsanwälte kostenfrei.