Hamburg | Bremen | Stuttgart | München

Der Fiat Diesel Skandal

Wenn auch Sie vom Fiat Diesel Skandal betroffen sind, haben Sie die Chance, Ihr Geld zurückzubekommen.

Den Fiat Diesel Skandal gibt es ebenso wie den Abgasskandal bei anderen, deutschen Herstellern. Sind auch Sie vom Fiat Diesel Skandal betroffen?


Der Fiat Diesel Skandal

Im Fiat Diesel Skandal hat der Hersteller kaum Strafen zu befürchten. Wehren Sie sich als Verbraucher und nutzen Sie den Autokredit Widerruf, um Ihren Fiat an den Hersteller zurückgeben zu können.

Illegale Abschalteinrichtung bei Fiat

Fiat Chrysler hat in den USA 800 Millionen Dollar gezahlt, um den Fiat Diesel Skandal zu einem vorläufigen Ende zu bringen. Diese 800 Millionen Dollar setzen sich aus zivilrechtlichen Strafen, Zahlungen an Fiat Besitzern und Garantieverlängerungen zusammen. Ganz ausgestanden ist der Skandal in den USA damit jedoch nicht. Die strafrechtlichen Untersuchungen gehen weiter. Etwa 100.000 Fahrzeuge, darunter der Jeep Grand Cherokee und der Ram 1500, sind mit einer illegalen Abschalteinrichtung, einem so genannten Defeat Device ausgestattet. Auch das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt hat illegale Abschalteinrichtungen bei Fiat nachgewiesen. Diese sorgen offenbar dafür, dass die Abgasreinigung nach einer gewissen Zeit abgeschaltet wird – zufälligerweise entspricht dieser Zeitrahmen in etwa der Zeit, die Autos auf dem Prüfstand sind. Sprich, auf dem Prüfstand erzielt Fiat so relativ niedrige Schadstoffwerte, während diese im realen Straßenbetrieb deutlich höher sind. Doch die Ermittlungen in Deutschland laufen sehr schleppend. Vertreter von Fiat sehen deutsche Behörden nicht als zuständig an und verweigern sich daher den Ermittlungen. Zumal der Konzern auch in den USA bisher die Auffassung vertritt, nicht illegal gehandelt zu haben.


Laut einer EU Richtlinie können Autos tatsächlich nur in dem Land stillgelegt oder zurück gerufen werden, in dem sie zugelassen wurden. Deutschland kann also nicht einfach einen Rückruf für betroffene Fiat Modelle aussprechen. Die EU sieht aber dennoch Möglichkeiten vor. So können Länder Strafen für Fahrzeuge mit illegaler Abschalteinrichtung aussprechen, und zwar 5.000 Euro pro manipuliertem Fahrzeug. Dies geht auch bei ausländischen Herstellern. Das Verkehrsministerium hält sich hier aber trotz des Nachweises der illegalen Abschalteinrichtung bei Fiat zurück. Denn im Gegenzug könnte natürlich Italien auf die Idee kommen, VW oder Mercedes Diesel in Italien genauer zu untersuchen.


Die Deutsche Umwelthilfe hat Fahrzeuge verschiedener ausländischer Hersteller getestet und dabei extrem überhöhte Schadstoffwerte festgestellt. Die Autos verfügten über die Abgasnorm Euro 6. Bei dieser liegt der gesetzliche Grenzwert bei 80 Milligramm Stickoxid pro Kilometer. Unter anderem wurde auch der Fiat 500x getestet. Dieser kam auf Werte um die 1400 Milligramm pro Kilometer, was dem 17-fachen des erlaubten Grenzwertes entspricht.

 

HAHN Rechtsanwälte wird von finanztip.de und test.de als einer der erfolgreichsten Kanzleien im Bereich des Kreditwiderrufs empfohlen. Senden Sie uns Ihre Vertragsunterlagen zu – wir melden uns innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen zurück, zeigen auf, welche Fehler der Vertrag enthält und erläutern Ihnen in einem kostenlosen Erstgespräch Ihre rechtlichen Möglichkeiten.

So holen Sie sich im Fiat Diesel Skandal Ihr Geld zurück

Wenn Sie ein Fiat Diesel Fahrzeug fahren, ist es schwierig, den Hersteller auf Schadensersatz zu verklagen. Aber es bleibt Ihnen noch eine Möglichkeit, sich gegen den Hersteller zu wehren, nämlich den Widerrufsjoker. Wenn Sie zusammen mit dem Kaufvertrag auch einen Kreditvertrag vermittelt bekommen haben und Ihren Fiat als Verbraucher gekauft haben, dann haben Sie gute Chancen auf einen Autokredit Widerruf. Senden Sie uns Ihre Vertragsunterlagen zu – HAHN Rechtsanwälte hat bereits tausende von Autokreditverträgen unter die Lupe genommen und in etwa 90% davon Fehler entdeckt oder festgestellt, dass Pflichtangaben fehlen. Diese Fehler und fehlenden Pflichtangaben führen dazu, dass die Widerrufsfrist nicht die normalen 14 Tage beträgt, sondern ewig besteht. Egal, wann Sie den Vertrag abgeschlossen haben, Sie können ihn noch immer widerrufen, sofern er noch nicht ausgelaufen ist. Und da der Kreditvertrag zusammen mit dem Kaufvertrag abgeschlossen wurde (ein so genanntes verbundenes Geschäft) wird auch dieser rückabgewickelt. Sie geben Ihren Fiat zurück und erhalten im Gegenzug alle bisher gezahlten Raten erstattet! So haben Sie doch noch eine Möglichkeit, gegen den Hersteller vorzugehen – ganz unabhängig davon, ob Ihr Fiat über eine illegale Abschalteinrichtung verfügt oder ob es sich überhaupt um ein Diesel Fahrzeug handelt. Der Widerrufsjoker kann bei allen Fahrzeugen gespielt werden!

Der Abgasskandal - die Hintergründe

Neben Fiat sind vor allem französische und deutsche Hersteller in den Abgasskandal verwickelt. Die Autobauer haben die Abgasreinigung einiger ihrer Diesel Fahrzeuge manipuliert, um auf dem Prüfstand besonders saubere Autos vorgaukeln zu können. So wurden Behörden und Kunden getäuscht. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat Pflichtrückrufe für Millionen Autos angeordnet. Sie sollen ein Software-Update bekommen, das die Abschalteinrichtung entfernt. Doch teilweise werden dabei andere ebenfalls unzulässige Abschalteinrichtungen aufgespielt. Zudem sorgt das Update für einen erhöhten AdBlue-Verbrauch und unklare Langzeitfolgen. Selbst Gerichte zweifeln an der Sinnhaftigkeit und sprechen Schadensersatz zu auch bei Dieseln, die das Update bekommen haben. Denn der Mangel, der beim Kauf des Wagens entstanden ist, liegt weiterhin vor. Lernen Sie mehr über die Hintergründe des Abgasskandals auf unserer Übersichtsseite.