Hamburg | Bremen | Stuttgart | München

Vorfälligkeitsentschädigung bei der KSK Köln sparen

Dank fehlerhafter Angaben im Vertrag

Wenn in Darlehensverträgen fehlerhafte Angaben enthalten sind, können Verbraucher die Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung an die KSK Köln umgehen. So sparen Sie bares Geld!


Wie spare ich die Vorfälligkeitsentschädigung bei der KSK Köln?

Eine Möglichkeit, die Vorfälligkeitsentschädigung bei der KSK Köln zu sparen ist der Widerruf. Verbraucher, in deren Darlehensverträgen fehlerhafte Widerrufsinformationen verwendet wurden, können den Widerrufsjoker nutzen und sich so die Vorfälligkeitsentschädigung sparen. Zudem kommt es vor, dass die KSK Köln ihren Anspruch auf diese Strafzahlung verliert.

Hintergrund der Vorfälligkeitsentschädigung bei der KSK Köln

Wenn Darlehensnehmer vorzeitig ein Darlehen kündigen oder dieses vorzeitig ablösen, dann darf die KSK Köln als Ausgleich für die wegfallenden Zinseinnahmen eine Vorfälligkeitsentschädigung fordern. Diese berechnet sich nach der noch offenen Restschuld und kann teuer werden. Deshalb sollten diesen Kosten mit eingerechnet werden, zum Beispiel, wenn man zu einem neuen Kredit umschulden möchte. Grundsätzlich ist das aufgrund der aktuell sehr niedrigen Zinsen attraktiv, kann jedoch durch die Vorfälligkeitsentschädigung unrentabel werden.

Nimmt man ein vereinbartes Forward-Darlehen nicht ab, darf die Kreissparkasse Köln zudem eine Nichtabnahmeentschädigung fordern.

Hat die KSK Köln die Vorfälligkeitsentschädigung korrekt berechnet?

Haben Sie Ihren Darlehensvertrag vorzeitig gekündigt und die KSK Köln verlangt eine Vorfälligkeitsentschädigung von Ihnen, kann es sich lohnen, die Summe zu überprüfen. Denn die Berechnung ist kompliziert und es kommt immer wieder vor, dass Banken und Sparkassen zu hohe Summen von Verbrauchern fordern.

Vorfälligkeitsentschädigung kann ausgeschlossen sein

Es kann vorkommen, dass die KSK Köln gar keinen Anspruch auf die Vorfälligkeitsentschädigung hat. Das ist dann der Fall, wenn sie im Vertrag unzureichende Angaben

  • zur Vertragslaufzeit
  • zum Kündigungsrecht des Darlehensnehmers
  • zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung

gemacht hat.

Hintergrund ist § 502 BGB, der sich auf Verträge anwenden lässt, die ab dem 21.03.2016 abgeschlossen worden sind.

Trifft dies auf Ihren Darlehensvertrag mit der KSK Köln zu, dann prüfen unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalrecht gern, ob die Sparkasse auch in Ihrem Vertrag solche unzureichenden Angaben gemacht hat. Ist dies der Fall, hat sie auch bei einer vorzeitigen Kündigung keinen Anspruch auf die Vorfälligkeitsentschädigung.

Widerruf statt Kündigung: So sparen Sie die Vorfälligkeitsentschädigung

Viele Verbraucher wissen nicht, dass sie noch eine weitere Möglichkeit haben, sich von einem teuren Altkredit zu lösen und zwar ohne der KSK Köln die Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen. Möglich ist das durch den Einsatz des Widerrufsjokers. Dies ist immer dann möglich, wenn die KSK Köln fehlerhafte Widerrufsinformationen im Vertrag verwendet hat. Denn in einem solchen Fall beginnt die eigentlich 14-tägige Widerrufsfrist nicht zu laufen und der Vertrag kann auch viel später noch widerrufen werden. Der Vorteil bei einem Widerruf: Der Darlehensnehmer wird so gestellt, als hätte er den Vertrag nie abgeschlossen und dieser wird rückabgewickelt. Das bedeutet, die KSK Köln darf keine Vorfälligkeitsentschädigung fordern.

EuGH Urteil ermöglicht Widerruf in Millionen Fällen

Die Fehler, die Banken und Sparkassen in Darlehensverträgen gemacht haben sind äußerst vielfältig. Oft geht es darum, dass der Verbraucher nicht korrekt über den Beginn der Widerrufsfrist informiert wurde. So auch in einem Fall, den der Europäische Gerichtshof im März 2020 entschied und der weitreichende Auswirkungen auf das Widerrufsrecht der Verbraucher haben wird. Denn das Gericht entschied, dass der sogenannte Kaskadenverweis nicht zulässig ist, da er den Verbraucher eben nicht in klarer und prägnanter Form über sein Widerrufsrecht informiert, sondern für Verwirrung sorgt. Er verweist auf nationale Vorschriften, die ihrerseits auf weitere Vorschriften verweisen. So kann der Verbraucher nicht erkennen, wann die Widerrufsfrist beginnt. Dieses Urteil bedeutet, dass alle Immobiliendarlehensverträge, die Verbraucher zwischen dem 11.06.2010 und dem 20.03.2016 abgeschlossen haben, noch immer widerrufbar sind. Das betrifft natürlich auch die Verträge der Kreissparkasse Köln.

Übrigens: Ein Widerruf ist auch nach einer Kündigung noch möglich. In dem Fall muss Ihnen die KSK Köln die gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung erstatten.

HAHN Rechtsanwälte ist eine der erfolgreichsten Kanzleien auf dem Gebiet des Widerrufs. Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht prüfen gern Ihre Vertragsunterlagen. So erfahren Sie kostenlos und unverbindlich, ob auch Sie sich die Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung an die KSK Köln sparen können.

Achtung, für beide Optionen gilt: Die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten NICHT, wenn es sich bei der Immobilie zum Zeitpunkt des Immobilien-Erwerbs durch den Darlehensnehmer (nicht: Zeitpunkt der Umfinanzierung) um einen Neubau handelte. In diesen Fällen greift die sog. Baurisiko-Ausschlussklausel ein, die ausdrücklich auch die Finanzierung eines Neubaus erfasst. Wenn ein Vermietungsobjekt gebraucht gekauft wurde, könnte zudem die Kapitalanlagen-Ausschlussklausel des jeweiligen Rechtsschutzversicherers eingreifen. Ob dies der Fall ist, prüft HAHN Rechtsanwälte kostenfrei.