Hamburg | Bremen | Stuttgart | München

Der Renault Diesel Skandal

Illegale Abschalteinrichtungen auch bei Renault

Französische Ermittler haben im Renault Diesel Skandal illegale Abschalteinrichtungen nachweisen können.


Sie wollen Ihren Renault Diesel zurückgeben?

Französische Ermittler haben im Renault Diesel Skandal den Einbau von illegalen Abschalteinrichtungen nachgewiesen. In Deutschland haben Verbraucher die Chance, ihren Kredit zu widerrufen und so den manipulierten Renault wieder loszuwerden.

Erste Klagen im Renault Diesel Skandal

Die von Renault verwendete illegale Abschalteinrichtung sorgt dafür, dass sich die ausgestoßenen Stickoxide auf dem Prüfstand in einem niedrigen Rahmen bewegen, so dass gute Abgasnormen ausgestellt werden. Auf der Straße gehören die Diesel von Renault nach verschiedenen Tests des ADAC und der Deutschen Umwelthilfe zu den klar schmutzigsten. So fiel der Renault Scénic mit über 1000 Milligramm Stickoxid pro Kilometer auf – und das bei der Abgasnorm Euro 6, deren Grenzwert bei 80 Milligramm liegt. Mit den gemessenen 1083 Milligramm hält der Renault Scénic nicht mal die Euro 1 Werte ein.


Laut einem ehemaligen Renault-Techniker hat der Skandal sogar größere Ausmaße, denn demnach wird schon seit 1990 getrickst. Aktuell sind knapp eine Millionen Fahrzeuge mit der illegalen Abschalteinrichtung ausgestattet. Konkrete Folgen musste Renault bisher jedoch nicht spüren. Auch nicht von deutscher Seite. Zwar kann das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt keinen Rückruf für Renault Fahrzeuge anordnen, denn zurückgerufen werden können Fahrzeuge nur in dem Land, in dem sie zugelassen wurden. Dennoch hat auch Deutschland Möglichkeiten, gegen manipulierte Fahrzeuge von ausländischen Herstellern vorzugehen. So können nach EU Recht bis zu 5.000 Euro Strafe pro manipuliertem Fahrzeug verhängt werden. Doch hier schreckt das Bundesverkehrsministerium wohl zurück. Denn im Gegenzug könnte Frankreich seine Ermittlungen gegen deutsche Hersteller intensivieren.


In Deutschland werden allerdings seit 2018 auch erste Schadensersatzklagen gegen Renault eingereicht. Diese können Erfolg haben, wenn die Gerichte einsehen, dass Renault die Verbraucher mit dem Einbau von illegalen Abschalteinrichtungen vorsätzlich und sittenwidrig getäuscht hat. Wie hoch deren Erfolgschancen sind, ist schwierig zu sagen. Doch im Grunde ist die Thematik ähnlich wie beim VW Abgasskandal und dort sind die Klagen der Verbraucher sehr erfolgreich.

 

Fahrverbote für Renault Diesel

Auch mit Fahrverboten müssen sich Besitzer von Renault Dieseln herumschlagen. Hamburg, Stuttgart, Darmstadt, all diese Städte haben bereits Diesel Fahrverbote eingeführt und es werden immer mehr. Diesel Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 4, bzw. in einigen Fällen sogar Euro 5 werden aus ganzen Städten, wie in Stuttgart, oder zumindest aus bestimmten Straßen ausgesperrt. Wer sein altes Diesel Fahrzeug in diesem Zuge verkaufen will, muss mit einem großen Wertverlust rechnen. Besonders Diesel, die im Verdacht stehen, über eine illegale Abschalteinrichtung zu verfügen, aber auch Euro 4 und Euro 5 Diesel, die von Fahrverboten betroffen sind, sind inzwischen oft nur noch unter Wert zu verkaufen.

Jetzt Renault Autokredit widerrufen

Eine gute Chance, sich gegen den Hersteller zu wehren, ist der Kreditwiderruf. Dieser ist natürlich nur möglich, wenn Sie das Auto finanziert haben – dazu muss Ihnen den Händler zusammen mit dem Auto auch den Kreditvertrag vermittelt haben. Und sie müssen den Renault als Verbraucher gekauft haben, da es sich beim Widerrufsjoker um eine Option aus dem Verbraucherrecht handelt.


Senden Sie Ihre Vertragsunterlagen an HAHN Rechtsanwälte. Erfahrene Anwälte schauen sich Ihre Unterlagen an und melden sich innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen zurück. Wir erläutern Ihnen Ihre rechtlichen Möglichkeiten im Diesel Skandal. Wenn eine Schadensersatzklage nicht möglich ist, haben Sie mit dem Widerrufsjoker gute Chancen. Ca. 90% aller von uns geprüften Verträge enthalten Fehler. Hierdurch erlangen Sie ein ewiges Widerrufsrecht und können den Vertrag auch noch nach Jahren widerrufen, sofern er noch nicht ausgelaufen ist. Durch das gemeinsame Abschließen von Kauf- und Kreditvertrag wird auch letzterer rückabgewickelt. Das heißt, Sie können Ihren manipulierten Renault Diesel zurückgeben und erhalten die gezahlten Gelder erstattet. Auch, wenn Ihr Fahrzeug nicht direkt vom Diesel Skandal betroffen ist, können Sie den Widerrufsjoker einsetzen, ganz unabhängig von illegalen Abschalteinrichtungen und Antriebsart.

Das Ausmaß des Abgasskandals

Nicht nur Renault hat getrickst. Vor allem bei deutschen Autoherstellern wurden unzulässige Abschalteinrichtungen gefunden. Mit diesen konnten gute Werte auf dem p0rüfstand erzielt werden, so dass die Autos die Abgasnorm 5 oder gar 6 erreichten. Auf der Straße dagegen wurde die Abgasreinigung abgeschaltet und ein Vielfaches des Erlaubten an Stickoxid ausgeblasen. Das Kraftfahrt-Bundesamt ordnete daraufhin Pflichtrückrufe für Millionen PKW an. Durch ein Software-Update sollen die unzulässigen Abschalteinrichtungen entfernt werden und die Autos auch auf der Straße sauberer werden. Tests lassen jedoch Zweifel aufkommen, ob dies funktioniert. Zumal sich viele Fahrer nach dem Update über kaputte VGR-Ventile und einen hohen AdBlue-Verbrauch beschweren. Viele weitere Informationen zum Abgasskandal finden Sie hier.