Hamburg | Bremen | Stuttgart | München

Santander Bank: Darlehensverträge und Kredit widerrufen

Nutzen Sie den Widerrufsjoker bei Ihrer Baufinanzierung

Ein Kredit Widerruf bei der Santander Bank ist möglich, wenn der entsprechende Kreditvertrag zum Beispiel über eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verfügt. Im Gegensatz zu einer Kündigung fällt bei einem Widerruf keine Vorfälligkeitsentschädigung an.


Kredit Widerruf bei der Santander Bank

Der Kredit Widerruf bei der Santander Bank ist noch heute möglich – weil der Bank Fehler in ihren Kreditverträgen unterlaufen sind. Verbraucher genießen in solchen Fällen ein ewiges Widerrufsrecht und können den Widerrufsjoker nutzen. Die Vorteile gegenüber einer Kündigung sind vielfältig.

Wie funktioniert der Widerruf des Darlehens?

Generell können Kreditverträge 14 Tage widerrufen werden, danach ist man an den Vertrag gebunden. Und damit auch an die inzwischen als hoch angesehenen Zinsen. Viele Kreditnehmer ärgern sich daher, dass aktuell Kredite mit niedrigen Zinsen angeboten werden, sie aber an ihren Altvertrag bei der Santander gebunden sind. Natürlich könnte man diesen kündigen und umschulden, doch die Kündigung ist mit der Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung verbunden, die schnell einen fünfstelligen Betrag erreichen kann. Ebenso sieht es aus, wenn man den Kredit gar nicht mehr braucht und ablösen möchte, weil man überraschend über bessere finanzielle Möglichkeiten verfügt. Auch dann ist die Strafzahlung in Form der Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, auch ohne Strafzahlung aus dem Vertrag zu kommen und zwar den Widerruf mit Hilfe des Widerrufsjokers. Diesen können Sie nutzen, wenn Ihr Kreditvertrag mit der Santander Fehler enthält. Diese sind ohne fachanwaltliche Beratung jedoch kaum zu finden.

 

HAHN Rechtsanwälte bietet Ihnen an, kostenlos Ihre Vertragsunterlagen zu prüfen.
In einer ersten kostenfreien und unverbindlichen Beratung prüfen wir, ob auch Ihr Darlehensvertrag Fehler enthält und welche Ansprüche sich daraus für Sie ergeben.

So umgehen Sie die Vorfälligkeitsentschädigung mit dem Widerruf des Immobiliendarlehens

Ein fehlerhafter Kreditvertrag sorgt nämlich dafür, dass die 14-tägige Widerrufsfrist nicht zu laufen beginnt und der Verbraucher ein ewiges Widerrufsrecht genießt. Das heißt, der Kreditvertrag kann auch später noch widerrufen werden. Einsetzen können Sie den Widerrufsjoker bei Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen, die nach dem 10.06.2010 abgeschlossen wurden, sowie bei Allgemein-Verbraucherdarlehensverträgen, die nach dem 01.11.2002 abgeschlossen wurden.

Der Vorteil eines Kredit Widerrufs bei der Santander ist, dass Sie zum Beispiel die Vorfälligkeitsentschädigung nicht bezahlen müssen. Wenn Sie dies schon getan haben, bekommen Sie sie erstattet. So können Sie zu den aktuell günstigen Zinsen umschulden, oder ganz auf die Baufinanzierung verzichten, wenn Sie diese nicht mehr benötigen. Zudem ist es nach einem Kredit Widerruf bei der Santander möglich, ein Forward-Darlehen abzulehnen, ohne eine Nichtabnahmeentschädigung zahlen zu müssen. Nutzen Sie daher unser Angebot der kostenfreien und unverbindlichen Erstberatung!

Diese Fehler ermöglichen den Widerruf der Baufinanzierung

Es sind bereits einige Urteile zugunsten von Verbrauchern ergangen, die einen Kredit bei der Santander widerrufen hatten. Ein Fehler, den die Santander begangen hat, war zum Beispiel, den Zinssatz nicht korrekt zu nennen. So standen in einem Vertrag zu den Widerrufsbedingungen die sich widersprechenden Angaben:


„Der Darlehensnehmer hat innerhalb von 30 Tagen das Darlehen, soweit es bereits ausbezahlt wurde, zurückzuzahlen und für den Zeitraum zwischen der Auszahlung und der Rückzahlung des Darlehens den vereinbarten Sollzins zu entrichten.“


Und:


„Für den Zeitraum zwischen Auszahlung und Rückzahlung ist bei vollständiger Inanspruchnahme des Darlehens pro Tag ein Zinsbetrag in Höhe von 0,00 Euro zu entrichten.“


Somit waren die Widerrufsbelehrungen fehlerhaft und der Widerruf des Darlehensvertrags bei der Santander war noch immer möglich.


Banken haben zahlreiche Fehler in ihren Kredit Verträgen gemacht. Oft sind die Rechte des Verbrauchers in den Widerrufsbelehrungen nicht korrekt wieder gegeben. Auch kommt es vor, dass Pflichtangaben, wie zum Beispiel Angaben zu Zusatzleistungen wie einer Gebäudeversicherung oder die für die Bank zuständige Aufsichtsbehörde nicht genannt werden. Auch die Fußnote „Bitte Frist im Einzelfall prüfen“ sorgt für ein ewiges Widerrufsrecht, weil der Verbraucher nicht erkennen kann, wann seine Widerrufsfrist zu laufen beginnt.

EuGH klärt wichtige Frage zum Widerrufsrecht

Im März 2020 klärte der Europäische Gerichtshof eine wichtige Frage hinsichtlich des Widerrufs von Darlehen. Er urteilte, dass Kaskadenverweise nicht zulässig sind. Dabei handelt es sich um Verweise auf nationale Vorschriften, die der Darlehensnehmer in den Widerrufsinformationen findet. In diesen Vorschriften werden nun aber weitere Verweise auf wieder andere Vorschriften genannt. Eine solche Verschachtelung macht es dem Verbraucher unmöglich zu erkennen, wann genau seine Widerrufsfrist zu laufen beginnt. Da er aber klar und eindeutig über sein Widerrufsrecht aufzuklären ist, sind diese Kaskadenverweise mit europäischem Recht nicht vereinbar. Somit sind alle Immobilienkredite, die Verbraucher zwischen dem 11.06.2010 und dem 20.03.2016 abgeschlossen haben, noch immer widerrufbar.

HAHN Rechtsanwälte - auf den Widerruf von Darlehen und Krediten spezialisiert

Der Bundesgerichtshof muss zudem noch zum Thema der Vertragsurkunde entscheiden, da hier unklar ist, wann dem Verbraucher diese vorliegt. Dies ist wichtig, da erst dann die Widerrufsfrist zu laufen beginnt. Oft sind die Belehrungen so formuliert, dass es den Eindruck macht, die Frist beginne schon bei Vorlage nur des Kreditangebots. 


Aufgrund dieser Unsicherheiten sollte der Vertrag einem erfahrenen Rechtsanwalt vorgelegt werden. Dieser weiß, welche Fehler die einzelnen Banken gemacht haben und teilt Ihnen mit, ob auch Sie mit dem Widerrufsjoker Erfolgschancen haben, wenn Sie bei der Santander den Kredit widerrufen.

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten NICHT, wenn es sich bei der Immobilie zum Zeitpunkt des Immobilien-Erwerbs durch den Darlehensnehmer (nicht: Zeitpunkt der Umfinanzierung) um einen Neubau handelte. In diesen Fällen greift die sog. Baurisiko-Ausschlussklausel ein, die ausdrücklich auch die Finanzierung eines Neubaus erfasst. Wenn ein Vermietungsobjekt gebraucht gekauft wurde, könnte zudem die Kapitalanlagen-Ausschlussklausel des jeweiligen Rechtsschutzversicherers eingreifen. Ob dies der Fall ist, prüft HAHN Rechtsanwälte kostenfrei.