Hamburg | Bremen | Stuttgart


Standard Life Lebensversicherung

Widerspruch / Widerruf statt Kündigung im Brexit

Kündigung im Brexit? Mit einem Widerspruch oder Widerruf Ihrer Standard Life Lebensversicherung können Sie viel Geld sparen!


Die Standard Life Lebensversicherung

Versicherungsnehmer können ihrer Standard Life Lebensversicherung in vielen Fällen noch heute widersprechen. Dabei sparen sie gegenüber einer Kündigung viel Geld. Möglich ist dies, wenn nicht alle erforderlichen Informationen zur Verfügung gestellt wurden oder keine ordnungsgemäße Widerspruchsbelehrung erfolgt ist.

Standard Life - Risiko Brexit

Niemand weiß genau wie sich der bevorstehende Brexit vollziehen wird. Hierzu kursieren viele Spekulationen, die wir an dieser Stelle nicht aufgreifen wollen. Fakt ist, dass keiner genau vorhersagen kann, welche Auswirkungen der Brexit tatsächlich haben wird. Großbritannien wird nach dem derzeitigen Stand am 29.03.2019 die Europäische Union verlassen.


Auswirkungen sind zum einen auf der Ebene der Aktienmärkte und damit des Kapitalanlagestocks der britischen Versicherungen möglich. Im Verhältnis zu deutschen Lebensversicherungen sind britische Versicherungsgesellschaften sehr viel stärker in Aktien investiert. Gibt es einen Crash am Aktienmarkt, hat dieses auch massive Auswirkungen auf die Deckungsstöcke der britischen Lebensversicherungen. Trotz des Smoothing-Verfahrens - einem speziellen Glättungsverfahren, bei dem die erwirtschafteten Erträge zum Teil in die Reserven eingestellt und nicht den Verträgen gutgeschrieben werden - wären auch hier wirtschaftliche Einbußen auf Ebene der Einzelpolicen zu befürchten.


Ein erhebliches Risiko besteht zudem darin, dass die Finanzdienstleister aus Großbritannien die Möglichkeit des sogenannten Passportings verlieren könnten. Versicherungsunternehmen können danach EU-weit ihre Versicherungsprodukte vertreiben. Hiermit könnte mit dem Brexit Schluss sein. Welche Rechtsfolgen dieses nach sich zieht, ist ebenfalls unklar. In einem Artikel aus der Welt vom 21.06.2018 wird von einer drohenden Nichtigkeit der Versicherungsverträge, die über dem 29.03.2019 hinaus bestehen, gesprochen. Wegen des (möglichen) Wegfalls der Passporting-Rechte plant Standard Life deshalb, die Verträge der in der EU (außer Großbritannien) ansässigen Kunden an die bestehende Tochtergesellschaft in Dublin, die Standard Life International, zu transferieren. Unabhängig davon könnte sich zukünftig auch die Verfolgung der eigenen Ansprüche der Versicherungsnehmer gegenüber dem Versicherer schwieriger gestalten.

Strichmännchen IdeeStandard Life beabsichtigt, aufgrund des bevorstehenden Brexits einen Großteil der Versicherungsverträge auf die Standard Life International in Irland zu übertragen.

Konkret bedeutet dies für alle betroffenen Versicherungsnehmer:

 

  • keine Absicherung mehr durch den Sicherungsfonds FSCS
  • durch Brexit besonderes Kursrisiko im Anlagestock
  • Risiko der erschwerten Durchsetzung der Ansprüche

Widerspruch auch noch nach Jahren möglich

Inhaber einer Standard Life Lebensversicherung können ihrer Lebensversicherung auch noch nach Jahren widersprechen, denn vielfach ist durch die Versicherungsgesellschaft keine ordnungsgemäße Widerspruchsbelehrung erfolgt oder es sind nicht alle erforderlichen Informationen zur Verfügung gestellt worden. Die Widerspruchsfrist beginnt erst dann zu laufen, wenn der Versicherungsnehmer, abgesehen von dem Versicherungsschein, die Versicherungsbedingungen und Verbraucherinformationen erhalten hat und der Versicherungsnehmer bei Aushändigung der Unterlagen ordnungsgemäß über das Widerspruchsrecht, den Fristbeginn und die Dauer belehrt worden ist.