Hamburg | Bremen | Stuttgart | München


Ihr Anwalt im Dieselskandal Köln – Hilfe im Abgasskandal

Schadensersatz und Widerruf

Köln droht die Einführung eines Diesel Fahrverbots. Zudem sind viele der in Köln lebenden Kunden von Mercedes, VW und Co ganz direkt vom Dieselskandal betroffen. Aufgrund von unzulässigen Abschalteinrichtungen können sie mit der Hilfe eines Anwalts Schadensersatz fordern.


Wie hilft der Anwalt im Dieselskandal in Köln?

Wenden Sie sich im Dieselskandal Köln an einen Anwalt, wenn Sie betroffen sind. Dieser kann Ihnen dabei helfen, bei Vorhandensein einer unzulässigen Abschalteinrichtung Ihre Ansprüche auf Schadensersatz zu verfolgen oder bei Finanzierung einen Autokredit Widerruf zu erklären.

Schadensersatz im Dieselskandal Köln - Anwalt hilft

Zunächst einmal gilt: Wenn Ihr Diesel über eine unzulässige Abschalteinrichtung verfügt, steht Ihnen Schadensersatz zu. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an einen Anwalt. Bei HAHN Rechtsanwälte bekommen Sie eine kostenlose Prüfung Ihrer Situation und Betroffenheit. Die Kanzlei hat im Abgasskandal schon viele Erfolge feiern können. Unter anderem hat das Landgericht Köln einem Mandaten Schadensersatz zugesprochen, dessen VW Touareg (Neupreis 66.000 Euro) mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung ausgestattet war. Das LG Köln sah darin eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung. Das Fahrzeug geht zurück an den Hersteller und der Kläger bekommt den Kaufpreis, abzüglich einer Nutzungsentschädigung, erstattet. Hätte er das zum Zeitpunkt der Klage drei Jahre alte Auto auf dem Gebrauchtwagenmarkt veräußert, wäre der erzielte Preis mit Sicherheit deutlich niedriger gewesen als die nun erhaltene Rückzahlung. Besonders erfolgreich ist die Kanzlei, wenn es darum geht, deliktische Zinsen für die Mandanten zu erkämpfen. Dabei bekommen die Kläger Zinsen in Höhe von 4% über dem Basiszinssatz und zwar ab Kaufdatum bis zur Rechtshängigkeit zugesprochen. Gerade bei hohen Kaufpreisen kommt so eine erhebliche zusätzliche Summe zusammen.

Sowohl das Landgericht Köln als auch das Oberlandesgericht Köln haben VW in zahlreichen Verfahren bereits zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt. Die Rückzahlungen bei einer erfolgreichen Einzelklage sind dabei klar höher, als das Vergleichsangebot, das VW im Rahmen der Musterfeststellungsklage gemacht hat.

Doch woher erkennen Sie, ob in Ihrem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung vorhanden ist? In erster Linie durch Post, die Sie vom Hersteller des Fahrzeugs oder vom KBA bekommen. In dem Schreiben werden Sie gebeten, Ihr Fahrzeug in die Werkstatt zu bringen, damit dieses ein Software-Update bekommen kann. Ein sicheres Zeichen für das Vorhandensein einer unzulässigen Abschalteinrichtung! Dies gilt auch, wenn die Einladung für eine freiwillige Maßnahme ist. Denn auch in diesen Fällen haben Gerichte bereits Schadensersatz zugesprochen. Oder Sie kontaktieren uns einfach und machen unseren Betroffenheitscheck. Wir teilen Ihnen kurzfristig mit, ob auch Sie in Köln vom Abgasskandal betroffen sind und welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben.

Fahrverbote in Köln – Anwalt im Dieselskandal kennt die Optionen

Köln ist akut von Diesel Fahrverboten bedroht. Erst im September 2019 hatte das Oberverwaltungsgericht Münster entschieden, dass Köln ein Fahrverbot einführen muss. Doch Nordrhein-Westfalen als angeklagte Partei legte Berufung ein. Nun muss also das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entscheiden.

Wenn das Fahrverbot in Köln kommt, wird es voraussichtlich für Diesel bis zur Abgasnorm Euro 5 gelten, wie es bereits in anderen Städten der Fall ist. Es gibt zwar in der Regel Ausnahmen, doch generell müssen Dieselfahrer sich daran halten. Doch Ihr Anwalt im Abgasskandal Köln kann helfen – denn betroffene Fahrer haben Optionen, sich im Abgasskandal gegen die Hersteller zu wehren. Bei einem oben beschriebenen erfolgreichen Schadensersatzurteil geben Sie das Fahrzeug an den Hersteller zurück. So haben Sie die Möglichkeit, sich ein neues Fahrzeug zuzulegen, das nicht vom Fahrverbot in Frankfurt betroffen sein wird.

Tipp vom Anwalt – Kredit widerrufen im Abgasskandal Köln

Viele Verbraucher haben eine weitere Möglichkeit, im Dieselskandal zu agieren. Ganz egal, ob in Köln Fahrverbote eingeführt werden und ob Ihr Fahrzeug vom Dieselskandal betroffen ist (es muss sich nicht einmal um einen Diesel handeln): Sie haben die Chance auf die Nutzung des Widerrufsjokers.

Der Anwalt der Autofahrer erklärt, wie es funktioniert.

Verbraucher haben nach dem Abschluss eines Kreditvertrags 14 Tage Zeit, diesen zu widerrufen. Doch diese Widerrufsfrist beginnt bei einem fehlerhaften Vertrag nicht zu laufen. Ein Widerruf ist dann also auch noch viel später möglich. Wurde die Finanzierung dabei direkt vom Autoverkäufer vermittelt, handelt es sich bei Kaufvertrag und Kreditvertrag um verbundene Verträge - wird der eine rückabgewickelt, muss dies auch mit dem anderen geschehen. Konkret bedeutet diese Rückabwicklung, Sie geben das Fahrzeug an die Bank zurück und erhalten alle bisher getätigten Zahlungen (eventuell unter Anrechnung einer Nutzungsentschädigung) erstattet. Auch auf diesem Weg haben Sie somit die Möglichkeit, sich ein neues Fahrzeug anzuschaffen und somit den Fahrverboten in Frankfurt aus dem Weg zu gehen.

Wenn Sie vom Dieselskandal in Köln betroffen sind, senden Sie uns Ihre Unterlagen zu. Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht prüfen diese im Rahmen einer Erstberatung kostenfrei und sagen Ihnen, ob Ihr Diesel vom Abgasskadal betroffen ist oder Ihre Darlehensunterlagen Fehler enthalten, die einen Einsatz des Widerrufsjokers möglich machen. Nutzen Sie die Hilfe vom Anwalt, um sich gegen Fahrverbote oder generell im Abgasskandal Köln zu wehren!